Köln 1998

Als wir uns am Freitagmittag nach dem Arbeitsstreß um 13.30 Uhr am EHC-Stadion trafen, waren die Erwartungen, was uns dieses Jahr in Köln widerfährt sehr groß. Doch sie sollten übertroffen werden. Die Fahrt gestaltete sich als langes Unterfangen bei angenehmen Temperaturen und obwohl vom Urlaubsverkehr nicht viel zu spüren war, dauerte die Fahrt sechs Stunden. Endlich angekommen bezogen wir das schöne Hansa-Hotel im Stadtteil Hürth, in dem auch unsere Freunschafts-Garde angesiedelt ist. Nachdem wir uns in Rekordzeit frisch gemacht hatten, bestiegen wir auch schon wieder den Bus zu unserem Zielort, dem "Treffpunkt Paula". Hier fand der "Freiburger Abend" statt, ein Abend der Kölner für die Freiburger. Das Kölsch wurde zum Schleuderpreis für DM 1,- ausgeschenkt bzw. War für uns Freiburger frei. Obwohl leider wenige (Kölner) den Weg zur "Paula" fanden, wurde der Abend zum Mega-Event ausgebaut. Nach einigen Reden, Auftritten und Auszeichnungen ging man in den gemütlichen Teil des Abends über. Es wurde das Tanzbein geschwungen und zur Kühlung ein kleines Kölsch getrunken. Doch anscheinend brachte das Kölsch keine Kühlung, denn eh man sich versah, heizte das Publikum einigen unschuldigen Mitgliedern ein, sich der wärmenden Kleidung zu entledigen. Da diese Seite auch von Jugendlichen gelesen wird, müssen wir hier aus jugendschutzrechtlichen Gründen auf eine detailiertere Ausführung verzichten. Auf jeden Fall war es ein gelungener Abend, der in einem Zimmer noch sehr feucht wurde (auch ohne Alkohol) ! Am nächsten Tag stand ein kleiner Umzug durch die Straßen Hürths an, der durch einen spontanen Auftritt bei einer Hochzeit etwas verzögert wurde. Nachdem sich das Brautpaar von der kleinen Überraschung erholt hatte, ging es dann zum Sommerfest in Hürth. Am Sonntag fand dann noch ein kleines Abschiedskonzert statt. Ordentlich gestärkt traten wir den langen Heimweg an. Wir freuen uns auf nächstes Jahr, wenn es wieder heißt: "Upp Jarde spiel !!!"